Erreichbarkeit Skigebiet Sudelfeld

Wegen Baumfällarbeiten ist die Zufahrt zum Skigebiet Sudelfeld ab der Abzweigung Rosengasse derzeit voraussichtlich bis Freitag, 18.1.2019 nicht möglich.


Untersagung des Sportbetriebes auf der öffentlichen Wintersportabfahrt Wendelstein-Ost

in der Gemeinde Brannenburg, Landkreis Rosenheim während der Zeit der Gefährdung durch Lawinen und der Pistenpräparierung

Die Gemeinde Brannenburg hat mit Bescheid vom 18. Dezember 2014 folgende Allgemeinverfügung erlassen, die in Auszügen wiedergegeben wird:

Allgemeinverfügung

Der Sportbetrieb auf der Wendelsteinabfahrt Ost Teil I (Anfang: Bergbahnhof Wendelstein bis Ende: Zellerscharte gemäß der Gemeindeverordnung über öffentliche Ski- und Skibobabfahrten in der Gemeinde Brannenburg vom 18.November 2002)

und

auf der Wendelsteinabfahrt Ost Teil II (Anfang: etwa 100 m westlich des Soinsees bis Ende: Übergang zur Bedarfshaltestelle Mitteralm gemäß der Gemeindeverordnung über öffentliche Ski- und Skibobabfahrten in der Gemeinde Brannenburg vom 18.November 2002 mit Ausnahme der Strecke Bedarfshaltestelle Mitteralm bis zum Ende des Stockhangs bei Aipl)

wird während der Zeit der Gefährdung durch Lawinen und der Pistenpräparierung untersagt.

Die Sperrbereiche, Teil I und II der Abfahrt betreffend, sind aus der Anlage (im Lageplan blau umgrenzt und entsprechend beschrieben) ersichtlich, die Bestandteil dieser Allgemeinverfügung ist. Die Sperrung ist vor Ort anhand der errichteten Absperrungen (Warnlampen o.ä.) sowie den zusätzlichen Hinweisschildern (z. B. Piste gesperrt) an der Hauptabfahrt zu erkennen. Diese sicherheitsrechtliche Anordnung gilt jeweils während der Wintersportsaison von Beginn bis zum Ende des öffentlichen Sportbetriebs an den festzulegenden Tagen. Unberührt bleibt die Ausschilderung vor Ort.

Zuwiderhandlungen gegen diese Anordnung können mit einer Geldbuße bis zu einer Höhe von 1.000 € geahndet werden.
Anlage

 



Ist Ihr Dach für eine Solaranlage geeignet?

Solarkataster für Stadt und Landkreis Rosenheim

Die Gemeinde Brannenburg beteiligt sich an dem Solarkataster für Stadt und Landkreis Rosenheim. Besitzer von Gebäuden können in dem Kataster unproblematisch schauen, ob und in welchem Umfang die Nutzung von Solarenergie auf dem eigenen Dach möglich ist. In vier einfachen Schritten kann man über das Solarkataster sehen, ob sich eine Photovoltaik- oder Solarthermieanlage auf dem eigenen Dach lohnt, was sie kostet und wie wirtschaftlich sie arbeitet. Die Grundlagen dafür stammen aus den Geodaten des Bayerischen Landesamtes für Vermessung. Aufgrund dieser Daten ermittelt das System die beste Position für Photovoltaik- und Solarthermie-Paneele, errechnet den Wirkungsgrad und die Einsparung für den eigenen Geldbeutel. Das System berechnet auch die Kosten für die Anlage und ein Modell zur Abzahlung. Das Solarkataster ist ein gemeinsames Projekt von Stadt und Landkreis Rosenheim, den 17 beteiligten Landkreiskommunen, der Wirtschaftsfördrung des Landkreises Rosenheim, der Initiative Energiezukunft Rosenheim - ezro sowie der  Hochschule Rosenheim.

Es ist zu finden unter: www.solarkataster-rosenheim.de             


Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018

 

Das Landesamt für Statistik sucht 12.000 freiwillige Haushalte in Bayern für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018. Teilnehmende Haushalte erhalten ein Geldprämie von mindestens 85 Euro.

Für nähere Informationen klicken Sie hier

 

 

 


Bügermobil Brannenburg