Abfallwirtschaft

Tonnenleerung 2019:

Die Mülltonnen werden am

Donnerstag, den 8. August
Donnerstag, den 22. August
Donnerstag, den 5. September
Donnerstag, den 19. September und am
Mittwoch, den 2. Oktober geleert.

Die Abfuhr der Müllgroßbehälter 1100 l erfolgt (abweichend von den Leerungstagen am Donnerstag), am Freitag, den 14. Juni, Freitag den 21. Juni und am Freitag den 12. Juli.

Wir bitten um Beachtung!

Das Landratsamt Rosenheim hat uns informiert, dass die Müllgefäße jeweils am Abfuhrtag ab 6:00 Uhr bereit gestellt sein müssen!

Öffnungszeiten des Wertstoffhofes:

Montag, Mittwoch und Freitag
nachmittags jeweils von 14.00 Uhr – 18.00 Uhr
sowie an den Samstagen von 09.00 Uhr – 12.00 Uhr.

Am Wertstoffhof stehen Windelcontainer für die kostenlose Entsorgung von Windeln bereit. Windeln bitte nur am Wertstoffhof, Tiefenbacher Str. 18, entsorgen!

Abfuhrplan der „Blauen Tonne":

Remondis:
Mittwoch, den 21. August
Mittwoch, den 18. Sept.
Mittwoch, den 16. Oktober

Chiemgau-Recycling:
Donnerstag, den 8. August
Donnerstag, den 5. Sept.
Freitag, den 4. Oktober

Änderungen vorbehalten !


Umweltmobil

Das Umweltmobil des Landkreises Rosenheim steht am Mittwoch, den 25. September 2019 von 12.45 Uhr bis 14.30 Uhr beim Wertstoffhof an der Kläranlage die Annahme von Problemabfällen bereit.

Beim Umweltmobil können grundsätzlich alle Problemabfälle aus Haushalten kostenlos abgegeben werden, wie z. B. Farb- und Reinigungsmittelreste, Chemikalien, Verdünner, Holz- und Pflanzenschutzmittel, Haushaltsbatterien, Säuren, Laugen und Ölfilter.

Bitte beachten Sie unbedingt die folgenden Hinweise:

  • Stellen Sie bitte keine Problemabfälle vor dem Eintreffen des Umweltmobils an den Standorten ab. Bedenken Sie, dass die Giftstoffe leicht in falsche Hände gelangen könnten.
  • Problemabfälle können nur in geschlossenen Gefäßen, zur Sortiererleichterung möglichst in Originalverpackung, angenommen werden, da sie vom Personal des Umweltmobils getrennt nach den einzelnen Abfallarten sortiert werden müssen. Diese Arbeit wird erleichtert, wenn Sie bei der Anlieferung genaue Angaben über Art und Herkunft der Abfälle machen können.
  • Leere Behältnisse oder Gefäße mit eingetrockneter Farbe können zum Hausmüll, saubere Gefäße zur Wertstoffsammlung gegeben werden.
  • Sollten Sie eine größere Menge an Laborchemikalien haben, setzen Sie sich bitte vor der Abgabe erst mit dem Landratsamt, Tel. 08031/392-4306, -4312, in Verbindung.
  • Fixierbäder werden wie andere Problemabfälle nur in haushaltsüblichen Mengen beim Umweltmobil angenommen. Da Fixierbäder wiederverwertbares Silber enthalten, vermischen Sie diese nicht mit Entwicklerflüssigkeiten.
  • Altöl wird nicht, auch nicht in Kleinmengen, angenommen. Verkaufsstellen von Motorölen (auch Kaufhäuser und Supermärkte) sind gesetzlich verpflichtet, Altöle in der Menge, in der bei ihnen Frischöl gekauft wurde, kostenlos zurückzunehmen. Bitte geben Sie Ihr Altöl bei diesen Stellen zurück! Haushaltsübliche Mengen können zudem kostenlos bei den gemeindlichen Wertstoffhöfen abgegeben werden.
  • Kfz-Batterien, LEDs, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren und Dispersionsfarben werden beim Umweltmobil nicht angenommen. Diese Stoffe können bei den gemeindlichen Wertstoffhöfen abgegeben werden.
  • Übrigens: Auch für Problemabfälle gilt, dass der beste Abfall der ist, der erst gar nicht entsteht! Meiden Sie deshalb schadstoffhaltige Produkte.

Bitte machen Sie von der Möglichkeit der kostenlosen Abgabe von Problemabfällen beim Umweltmobil regen Gebrauch. Helfen Sie mit, den Hausmüll zu entgiften.

Keine Annahme gewerblicher Problemabfälle!


Das Sauberhalten zahlt der Gebührenzahler

Immer häufiger sieht es an den Wertstoffinseln im Landkreis wie auf einer Müllhalde aus.

Die Verschmutzungen rund um die Wertstoffinseln haben im Landkreis Rosenheim in jüngster Zeit wieder zugenommen. Das Sachgebiet Abfallwirtschaft im Landratsamt Rosenheim bittet daher die Bürgerinnen und Bürger, in die Sammelbehälter nur die dafür vorgesehenen Stoffe einzuwerfen und keine Abfälle oder Wertstoffe neben den Behältern abzulagern.

Nach den Beobachtungen der Abfallwirtschaft könnten die meisten der an den Wertstoffinseln unzulässig beseitigten Stoffe kostenlos an den Wertstoffhöfen entsorgt werden. Dabei handelt es sich beispielsweise um Kunststoff-Verpackungen, Altholz oder Elektroaltgeräte. Zudem wurde festgestellt, dass sich vor allem in den Altpapiersammelbehältern die Fehlwürfe häufen. Eine Entwicklung, die alle Gebührenzahler betrifft, denn das Sauberhalten der Wertstoffinseln wird aus den Abfallgebühren finanziert.

Das Sachgebiet Abfallwirtschaft sieht sich darüber hinaus auch gezwungen darauf hinzuweisen, dass an den Wertstoffinseln werktags nur in der Zeit von 7 Uhr bis 20 Uhr Wertstoffe entsorgt werden dürfen. Werden Abfälle neben den Behältern abgelagert, die Wertstoffbehälter falsch befüllt oder die Einwurfzeiten nicht beachtet, liegt eine Ordnungswidrigkeit vor, die mit Geldbuße geahndet werden kann.

Das Landratsamt möchte sich aber auch bei den Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die die Wertstoffbehälter an den Wertstoffinseln korrekt nutzen. Sie helfen nicht nur mit, beachtliche Wertstoffmengen sortenrein zu sammeln, sondern tragen durch ihr Verhalten auch zum Umwelt- und Ressourcenschutz bei.

Fragen zur Abfalltrennung und Abfallentsorgung können im Sachgebiet Abfallwirtschaft unter der Telefonnummer +49 8031 3921513 gestellt werden.


Müllgebührenermäßigung bei besonderen Härtefällen

Der Landkreis Rosenheim informiert

Bei privaten Haushalten in denen ständig eine Person lebt, die dauerhaft in größerem Maße Hygieneartikel (Windeln, Einlagen, u.ä.) benötigt und deshalb regelmäßig größere Restmüllmengen als üblich zu entsorgen sind, oder

in denen ständig mindestens zwei Kinder leben, die das vierte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, wird in Anwendung einer Härtefallregelung die Gebühr um 50% der Normalgebühr für ein 80 l Restmüllgefäß ermäßigt (monatlich 4,85 €).

Der Antrag auf Gebührenermäßigung ist schriftlich bei der Gemeinde zu stellen. Die Voraussetzungen für das Vorliegen der Ermäßigungsgründe und einer sozialen Härte sind formlos glaubhaft zu machen.

Bei Vorliegen der Anspruchsvoraussetzungen wird die Ermäßigung ab dem Monat, in dem der Antrag bei der Gemeinde eingeht, gewährt.

Die Antragsformulare liegen in der Gemeindeverwaltung, Zimmer Nr. 18, auf oder können bei der Homepage des Landkreises Rosenheim unter www.landkreis-rosenheim.de heruntergeladen werden.

Der Ermäßigungsbetrag wird jeweils im Dezember zurückerstattet.


Ständige Sondersammlung von Druckerpatronen

Die Georgspfadfinder in Degerndorf haben eine offizielle Sammelstelle für Druckerpatronen zur Wiederverwertung. Durch die Wiederverwertung können wertvolle Rohstoffe eingespart werden. Unsere Umwelt wird von schädlichen Abfallstoffen verschont.

Bitte achten Sie aber darauf, dass die Patronen leer und unbeschädigt sind. Verpacken Sie verschmutzte Tonerkartuschen mit der original Schutzhülle! Dadurch werden saubere Patronen bei der Sammlung vor zusätzlicher Verschmutzung geschützt.
Folgende Tintenpatronen und Tonerkartuschen können abgegeben werden: Brother, Canon, Dell, Epson, HP, Kyocera, Lexmark, Panasonic, Ricoh, Samsung, Sharp.
Alle gesammelten Patronen werden an die Partnerfirma Print & Collect zur Wiederverwertung übergeben.

Sammelstelle: Katholische Bücherei, Kirchenstr. 26, Degerndorf
Öffnungszeiten:
Montag 18:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag 16:00 - 18:00 Uhr
Sonntag 11:00 - 12:00 Uhr

Mit der Sammlung schützen Sie unsere Umwelt und unterstützen gleichzeitig die Jugendarbeit der Pfadfinder, die dafür eine finanzielle Vergütung bekommen.