Errichtung einer provisorischen Ampel

Ab Montag, den 1.7.2019, wird an der Rosenheimer Straße (Nähe Pizzeria Barolo) eine provisorische Lichtzeichensignalanlage für Fußgänger errichtet. Die Testphase wird 3 Monate dauern. Anschließend kann ausgewertet werden, wie oft die Ampel benutzt wurde. Die Zahlen sind ausschlaggebend für das Staatliche Bauamt Rosenheim, ob dort eine dauerhafte Ampelanlage errichtet werden kann. Der bisherige Fußgängerüberweg über die Rosenheimer Straße an der Kreuzung Rosenheimer-, Nußdorfer- und Sudelfeldstraße wird für den genannten Zeitraum stillgelegt.

 


Information über Straßensperrung

Das Staatliche Bauamt saniert in der Zeit von  24. Juni 2019   bis voraussichtlich   26. Juli 2019  den Streckenabschnitt der B 307 Sudelfeldstraße (Alpenstraße) von der Einmündung der St 2075 in Bayrischzell bis zur ersten Serpentine Richtung Sudelfeld auf einer Länge von etwa 2 km. In der Zeit von  Montag 15. Juli  bis  Donnerstag 25. Juli 2019  ist für Abfräsung und Asphaltierung eine Vollsperrung vorgesehen. Freitags und am Wochenende ist die Strecke mit Ampelregelung befahrbar. Die Zufahrt zum Sudelfeld ist von Brannenburg bzw. Oberaudorf aus während der gesamten Bauzeit möglich.


Öffentlich geförderter Wohnungsbau

Ende 2017 hat die Gemeinde den Bedarf an gefördertem Wohnungsbau im Gemeindegebiet erhoben. Bis Mitte 2021 entstehen im Ortsteil Sägmühle im Rahmen der Einkommensorientierten Förderung (EOF) insgesamt 35 geförderte neue Wohnungen. Ihr Ansprechpartner für die Baumaßnahme ist die InnZeit Bau GmbH, Inntalstraße 33, 83098 Brannenburg.

Für Informationen zum Generationenwohnprojekt und zur Förderung können Sie sich an Frau Verena Rudolph wenden. Sie ist unter der Telefonnummer 08034/909809-21 oder per E-Mail unter vrudolph@innzeit.com zu erreichen. Zusätzliche Informationen gibt es auch auf der Website unter https://dahoam-im-inntal.de/willkommen-dahoam-im-inntal/einkommensgefoerderter-wohnraum-eof/ 

Nähere Informationen zur Förderberechtigung und den Einkommensgrenzen finden Sie zum Download unter: EOF Programm dahoam-im-Inntal

 


Ist Ihr Dach für eine Solaranlage geeignet?

Solarkataster für Stadt und Landkreis Rosenheim

Die Gemeinde Brannenburg beteiligt sich an dem Solarkataster für Stadt und Landkreis Rosenheim. Besitzer von Gebäuden können in dem Kataster unproblematisch schauen, ob und in welchem Umfang die Nutzung von Solarenergie auf dem eigenen Dach möglich ist. In vier einfachen Schritten kann man über das Solarkataster sehen, ob sich eine Photovoltaik- oder Solarthermieanlage auf dem eigenen Dach lohnt, was sie kostet und wie wirtschaftlich sie arbeitet. Die Grundlagen dafür stammen aus den Geodaten des Bayerischen Landesamtes für Vermessung. Aufgrund dieser Daten ermittelt das System die beste Position für Photovoltaik- und Solarthermie-Paneele, errechnet den Wirkungsgrad und die Einsparung für den eigenen Geldbeutel. Das System berechnet auch die Kosten für die Anlage und ein Modell zur Abzahlung. Das Solarkataster ist ein gemeinsames Projekt von Stadt und Landkreis Rosenheim, den 17 beteiligten Landkreiskommunen, der Wirtschaftsfördrung des Landkreises Rosenheim, der Initiative Energiezukunft Rosenheim - ezro sowie der  Hochschule Rosenheim.

Es ist zu finden unter: www.solarkataster-rosenheim.de